Startseite / Camping / Kroatien mit dem Wohnmobil erkunden

Kroatien mit dem Wohnmobil erkunden

Mit dem Camper durch Kroatien und ein Segeltörn nach Istrien

Ich habe mein Transportmittel geändert.

Ich bin auf einem Boot in Nordkroatien, mein Camper steht auf einem Campingplatz.

Wir erforschen zu Wasser und zu Lande, über und unter der Oberfläche.

Kommen Sie doch mit.

Unsere Kroatienreise beginnt auf Krk, der zweitgrößten Insel der Adria.

Unser Basislager bildet Camping Krk, der lange Zeitals FKK-Campingplatz geführt wurde.

Wegen mangelnden Interesseswurde er umfunktioniert und ist heuteeine topmoderne Familienanlage.

In der Hochsaison zählt eran die 1500 Gäste auf 350 Stellplätzen und in 50 Hütten.

Die Anlage liegt südwestlichin leichter Hanglage zum Ufer hin.

Badespaß hat man sowohl im Poolals auch direkt im Mittelmeer.

Zehn Minuten vom Campingplatzentfernt liegt die Marina Punat.

Acht Charterfirmenvermieten dort insgesamt 130 Boote, von kleinen Booten für Tagesausflügebis zu größeren Motor- und Segelbooten.

Ich werde auf die Modra, ein 15 Meterlanges Segelboot eingeladen, um zu sehen, was das kroatischeArchipel zu bieten hat.

Wir verlassen den Sportboothafen vonPunat und fahren unter Segel südwärts.

Unterwegs passieren wirKrks beste Strände.

Sie liegen an der Südwestküsteund sind nur per Boot zugänglich.

Wir nehmen Kurs auf Sveti Grgur,aus der Ferne eine idyllische Insel, doch ihre Schönheit steht in krassemGegensatz zu ihrer Geschichte.

Bis 1988 war sie JugoslawiensPendant zu Alcatraz und beherbergte einige der berüchtigtstenVerbrecher des Landes.

Die Anlage liegt heute in Trümmern, doch die Schlaf- und Arbeitsbarrackensind durchaus noch vorhanden.

Im Restaurant läuft mir ein Gastohne Tischreservierung über den Weg.

Dieses Reh ist hier Stammgastund frisst aus der Hand.

Apropos Essen,für uns ist es auch schon Zeit.

Zum Mittag gibt eslokale Spezialitäten und kühlen Wein.

Der Nachtisch ist heute eintraditioneller Schafskäsekuchen.

Aber das echte Dessert ist natürlichder Sprung in die Adria.

Das Wasser ist so, wie ich es mirwünsche: salzig, lauwarm und glasklar.

Am nächsten Tag fahren gen Nordenauf die Halbinsel Istrien.

An der Küste reihen sich mittelalterlicheOrte wie eine Perlenkette, mit dem Charme von Kopfsteinpflaster,engen Gassen und Wäscheleinen.

Wenn nur Zeit für eine bleibt,empfehle ich Rovinj.

Ein wahres Juwel, dessen Geschichte bisins 8.

Jahrhundert reicht.

Die beste Aussicht bietet der Kirchturm, an dessen Spitze Euphemia,die Schutzheilige der Stadt, thront, und von wo man die Wetterentwicklunggut beobachten kann.

Bei Sonnenschein wie wir ihn hatten,wollen Sie sicher schwimmen gehen.

Suchen Sie sich einfach eine der kleinenBuchten außerhalb der Stadtmauer aus.

Rovinj scheint wiefür Postkarten gemacht.

Schauen Sie sich nurdiese Panoramen an.

Doch Istrien hatnoch mehr Juwelen zu bieten.

Einer der kulinarisch wertvollstenPilze ist der Trüffel.

Es gibt schwarze und weiße Arten, und letztere kann Marktpreise vonbis zu EUR 5000 pro Kilo abrufen.

Damit ist er der weltweit teuerste Pilz.

Jeden Herbst zum Start derWeißtrüffel-Saison finden Märkte und Veranstaltungenzu Ehren der Trüffel statt.

Mehr über Trüffel erfährt manim Dorf Paladini, wo die Familie KarlićTrüffelsuchen organisiert.

Aber zunächst müssen wir natürlichtrüffellastige Leckereien probieren.

Dann machen wir unsmit den Superschnüfflern auf die Suche.

Das ist Delila, ein Deutsch Drahthaar.

Und das ist Candy, ein LagottoRomagnolo, eine italienische Rasse.

Diese Hunderasse wurdemit dem Gen zur Trüffelsuche geboren.

Für sie ist es eher ein Spiel, aber ich glaube, die Hunde machen esfür einen selbst zu etwas Wichtigem.

Hunde spüren die Energie und wissen,wenn man glücklich ist.

Hunde helfen uns auch,geduldiger zu sein.

Ivan ermuntert die Hunde dabeipermanent, weiter zu suchen.

Ein erfahrener Hund riechteinen Trüffel auf 20 Meter Entfernung.

Dann muss manden genauen Standort finden.

Ich liebe das Gefühl,wenn man den Trüffel findet.

Man sieht einen kleinen Teil, dann immermehr und mehr und dein Herz.

Vielleicht ist es der größte Trüffelaller Zeiten.

Das ist pures Adrenalin.

Vielleicht habe ich den größten der Sortegefunden.

Es geht um Ruhm und Ehre.

Man muss schnell zupacken, denn auchden Hunden schmecken die Wunderpilze.

Okay, ein Teil hat sieschon kaputt gemacht.

Riech mal.

Bei unserem Besuch fand Candydrei schwarze Trüffel in 20 Minuten.

30 Minuten entfernt von den Trüffel-wäldern liegt Camping Park Umag, vier Sterne und die größteCampinganlage Kroatiens, mit Platz für bis zu10.

000 Gästen in der Hochsaison.

Was die Unterbringung angeht,ist alles vorhanden, und das besondere Augenmerk liegtauf Aktivitäten für Kinder und Familien.

Es gibt sowohl Campingstellplätzeals auch Hütten und die großzügige Anlagewirkt wie ein großer Park voller 100 Jahre alter Bäume.

Sie liegt an einem großen Hang,der direkt bis ans Meer führt.

Mehrere Kiessträndeladen zum Baden ein.

Schauen Sie,zwei der Trüffel, die wir heute fanden.

Das könnte das beste Omelettder Welt werden.

Schlagen wir zunächst Eier auf,zwei pro Person.

Die Eier mit einer Gabel gründlichverrühren.

Dann kommen die Trüffel.

Der Grill ist auf mittlerer Hitze,und ich gebe etwas Öl darauf.

Dann die geriebenen Trüffel dazu.

Die Trüffel köcheln im Öl.

Fertig sind sie, wenn die köstlichenDüfte aufsteigen.

Zeit für die Eier.

Dabei ständig verrühren,damit Ei und Trüffel sich vermengen und nichtsan der Kochfläche kleben bleibt.

Dann kommt nochgeriebener Parmesankäse dazu.

Hier haben wirein kroatisches Trüffelomelett.

Keine weiteren Kommentare.

Es wirdfantastisch, aber nicht wegen mir.

Das Rezept gibt es auf camping.

Se Meinen letzten Tag in Kroatienverbringe ich unter Wasser.

Zum Glück gibt esauf dem Campingplatz ein Tauchcenter.

Im Programm sind Ausflügezu etwa 20 Tauchplätzen, und wer keine Ausrüstung dabei hat,kann sie hier mieten.

Nach Prüfen der Ausrüstungund Beladen des Bootes geht es los.

Wir kommen gut voran und nach 20 Minuten sind wiram populärsten Tauchplatz des Centers: das 50 Meter langeWrack der HMS Coriolanus.

Als ich mich dem Rumpf nähere,summe ich fast die Melodie von „Titanic“.

Ich stoße auf zwei Oerlikon20 mm-Flugabwehrgeschütze, die das Schiff gegen deutscheKampfflugzeuge verteidigen sollten.

Heute sind sie wie der Rest des Wracksvon Pilzen und Korallen übersät.

Die HMS Coriolanus sollte als Teileiner Taskforce das Nordadriatische Meer von Tausenden Minen befreien, diedie Alliierten hatten aufhalten sollen.

Das britische Minensuchbootsank am 5.

Mai 1945, nur drei Tage vor dem Endedes Zweiten Weltkriegs.

Der Grund für den Untergang?Es war selbst auf eine Mine getroffen.

Die Coriolanus liegt bei 29 Metern aufGrund, ein Teil von ihr bei 11 Metern.

Sie sank vor über 70 Jahren,aber ist noch in einem guten Zustand.

Und so ist sie natürlichein beliebtes Objekt für Taucher.

Nach 36 Minuten ist es Zeit, das Wrackund die Seeaale zu verlassen.

Wir bewegen uns langsamwieder auf die Wasseroberfläche zu.

Es war toll, dass Tauchen als Aktivitätbei Gone Camping auftauchte.

Das warmein erster Tauchgang in Kroatien.

Danke, dass Sie uns durch diesennördlichen Landesteil begleitet haben.

Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.

Auf der Straße oder auf diesem Kanal.

In Kroatien gingen wirmit der Marina Punat segeln.

Auf Trüffelsuche gingen wirmit der Familie Karlić.

Und das Sea Turtle Diving Centerorganisierte unseren Tauchtrip.

Wir übernachteten im Camping Krkund im Camping Park Umag.

Source: Youtube

Überlebenswichtig:

Kurbelradio von Anglink

Wintercamping in einem Schnee-Zelt

Zelten im Winter – Bestseller und Zubehör Camping im Winter mit dem richtigen Schneezelt: Test …

So baut man einen Raketenofen aus Holz!

Wie geht es dir, hallo, Sie wieder in meinem Labor Wo Sicherheit ist die Priorität …